«Grossstadtprinzessin»

von Alex Kleinberger
Kinospielfilm / 90min / 

Die 16-jährige Coiffeurlehrtochter Karin verliebt sich an ihrer ersten Party in den mysteriösen Libanesen Fedon (32), König der Kokainmafia in Zürich. An seiner Seite wird sie vom Vorstadtmädchen zur Prinzessin der exklusiven Partyszene...

Status

Drehbuchentwicklung: April - August 2016
Herstellungsfinanzierung: Sept. 2016 - Jan. 2017
Dreharbeiten: Sommer 2017
Postproduktion und Fertigstellung: Dezember 2017

Inhalt

Basierend auf einer wahren Geschichte. Zürich in den 90er Jahren: die Jugend vergnügt sich mit Housemusic und Techno, experimentiert mit Ecstasy und Kokain in den exklusiven Zürcher Klubs, als gäbe es kein morgen. Die 16-jährige Coiffeurlehrtochter Karin lebt bei ihren Eltern in der Vorstadt. Wie alle Jugendlichen, ist sie auf der Suche nach sich selbst und hungert nach den verbotenen Früchten des Erwachsenwerdens.

Auf ihrer ersten Party verliebt sie sich in den mysteriösen Libanesen Fedon (32). Was Karin aber nicht weiss: Fedon ist der König der Kokainmafia und beliefert mit seinem Netzwerk aus Dealern und Türstehern sämtliche Klubs der Stadt.

Fortan führt Karin ein Doppelleben: Nacht für Nacht begleitet sie Fedon durch die glamourösen Klubs – und geht tagsüber angepasst und scheinbar unermüdlich ihrer Arbeit im Salon nach. Dank ihrem Status als Fedons Freundin wird sie bald zur gefragten Coiffeuse und zur Prinzessin des Zürcher Nachtlebens. An Fedons Seite taucht sie immer tiefer ein in die aufregende Welt von Drogendeals und Dauerpartys, Geld und Gewalt. 

Doch wer mit dem Teufel tanzt, muss auch den Preis dafür bezahlen. In einer Abwärtsspirale aus Drogen, falschen Freunden und Gewalt holen Karin die Schattenseiten ihres Doppellebens bald mit voller Wucht ein...

Allgemeine Angaben

Produktionsland

Schweiz

Gattung

Kinospielfilm

Dauer

90min

Cast

Crew

Drehbuch

Daniel Casparis

Regie

Alex Kleinberger

Produktion

FAMA FILM AG

Produzent(en)

Rolf Schmid

Finanzierung

SIDE B