Projekte

«Die Giacomettis» von Susanna Fanzun
«Die Giacomettis»
Nicht nur Alberto Giacometti, sondern auch sein Vater, dessen Cousin und sein Bruder schufen Werke von grosser künstlerischer Qualität, die bis heute grosse Aufmerksamkeit finden. "Die Giacomettis" zeichnet die Geschichte der Künstlerfamilie aus dem Bergell nach, findet vergessene Spuren und versucht das Geheimnis zu ergründen, das die faszinierende Wirkung ihrer Kunst ausmacht.
«Die Schule der Geduld» von Peter J. Andermatt (Autor)
«Die Schule der Geduld»
«Die Stadt der Gaukler» von Christof Schäfer, Yamini Deenadayalan
«Die Stadt der Gaukler»
Ein erfolgreicher Theatermacher gründet eine Theatergruppe mit jungen Akrobaten, Musikern und Tänzern, um den letzten grossen Künstlerslum Indiens vor dem Abriss zu retten.
«Ein Sommer» von Bettina Eberhard (Autorin)
«Ein Sommer»
Die 12jährige Sophie fühlt sich allein gelassen und unverstanden und rettet sich immer häufiger in eine Phantasie-Welt. Mit unabsehbaren Folgen allerdings...
«Ella» von Claudia Lorenz
«Ella»
Nach einem Familienfest erreicht Hanna Heller die Nachricht, dass ihre kleine Tochter Ella sexuell missbraucht wurde. Als Polizistin beschliesst Hanna, die Dinge selber in die Hand zu nehmen...
«Grossstadtprinzessin» von Alex Kleinberger
«Grossstadtprinzessin»
Die 16-jährige Coiffeurlehrtochter Karin verliebt sich an ihrer ersten Party in den mysteriösen Libanesen Fedon (32), König der Kokainmafia in Zürich. An seiner Seite wird sie vom Vorstadtmädchen zur Prinzessin der exklusiven Partyszene...
«Mein Freund der Dschihadist» von Sonia Afsar Shafie und Talkhon Hamzavi
«Mein Freund der Dschihadist»
Jamal, ein junger Mann aus Zürich, radikalisiert sich und reist in das Kriegsgebiet zwischen Syrien und Irak. Daniel, der ihn schon seit Kindertagen her kennt, versteht die Motive seines Freundes nicht und möchte diesen nach Hause zurückbringen.
«Wax and Gold» von Heidi Specogna
«Wax and Gold»
In der Dichtkunst der äthiopischen Azmari-MusikerInnen trifft pointiertes Amüsement auf codierte Kritik am politischen System und an den radikalen gesellschaftlichen wie kulturellen Veränderungen, von denen die einzigartige Metropole Addis Abeba zurzeit erschüttert wird.
«YOLO» von Samir
«YOLO»
Die türkischstämmige SIBEL (17) liebt es, Skateboard zu fahren. Doch das soll sie aufgeben, als ihre Eltern sie dem Sohn einer befreundeten Familie zur Frau versprechen. Sibel versucht der Zwangsheirat zu entgehen, verletzt dadurch aber die Ehre ihrer Familie, die nicht vor Gewalt zurückschreckt, um Sibel zum Gehorsam zu zwingen. Sibel kann sich nur befreien, indem sie mit Gewalt antwortet und sich von der Familie lossagt.
Ergebnisse 1 bis 9 von 9
>>Seite 1<<
SIDE B