Dokumentarfilme

«Bunker - Die letzten Tage» von Martina Reuter & Gavin Hodge
Der Dokumentarfilm erzählt vom unterirdischen Bunkerlabyrinth in Berlin, das bis heute existiert. Er berichtet vom Überleben der Menschen in Schutzräumen während des Zweiten Weltkrieges. Der Film gibt dem Zuschauer die Chance, einen Blick in geheimnisvolle Räume zu werfen, eine Geschichte, die mancher gerne für immer begraben hätten.
«Der Stand der Bauern» von Christian Iseli
«Der Stand der Bauern»
Christian Iseli porträtiert fünf Schweizer Bauernfamilien, deren Verwurzelung in der Tradition sie nicht hindert, nach neuen Überlebensstrategien zu suchen. Aufschlussreiches geschichtliches Material liefert Hintergrundinformationen zur Stellung des Bauernstandes in der schweizerischen Gesellschaft, die den Mythos des staatserhaltenden Bauerntums weiterpflegt. Eine spannende und berührende Auseinandersetzung mit Mythos und Realität der bäuerlichen Schweiz.
«Mannheim - New York. Auf der Suche nach dem magischen Riff» von Elke Baur
Ein Porträt der lebendigen und vielfältigen Mannheimer Rock- und Jazzmusikszene, die wie nirgends sonst in Deutschland von amerikanischen Einflüssen geprägt worden ist. Viele der porträtierten Musiker haben ein individuell geprägtes Verhältnis zu der Musik-Metropole New York, zumal wegen der US-GIs in Mannheim "Klein Amerika" gleichsam vor der Türe liegt.
«Megacities» von Michael Glawogger
Megacities sind Faszinosum und Moloch zugleich. Mit diesem Widerspruch müssen sich die Bewohner von Bombay, New York, Mexico City und Moskau Tag für Tag auseinandersetzen. In zwölf Kapiteln erzählt der Film von Menschen, die ihren alltäglichen Kampf mit Einfallsreichtum, Witz und Würde führen. Sie alle verbindet eine Illusion: der Traum von einem besseren Leben.
«Reizendes Gift» von Martin & Priska Forter
«Reizendes Gift»
Betroffene erzählen von der ehemaligen Chemiefabrik Ugine-Kuhlmann und deren Hinterlassenschaft von ca. 120'0000 Tonnen hochgiftigem, dioxinhaltigem Chemiemüll in der Region Dreieckland. Vergiftete Kuhmilch, verseuchte Muttermilch, verschmutztes Grundwasser: ein Umweltskandal, dessen Ausmass erst allmählich zutage tritt. Gleichzeitig vermitteln die porträtierten Personen aber auch ein Stück Leben in einer Region, die von der chemischen Industrie lebt.
«Züri West - am Blues vorus» von Annina Furrer & Regula Begert
ZüriWest - eine der erfolgreichsten Schweizer Rockbands - stehen vor einem Neuanfang: zwei alte Mitstreiter haben die Band verlassen, drei Neue stossen dazu. Die Arbeit am Album „Radio zum Glück“ und die darauffolgende Tournee soll die Truppe zusammenschweissen und im Gedenken an die Vergangenheit in die Zukunft weisen.
Ergebnisse 1 bis 6 von 6
>>Seite 1<<
SIDE B